100 chinesische Schriftzeichen
Die Entstehung der großen Zivilisationen hängt ab einem gewissen Zeitpunkt sehr von der Entwicklung der Schrift ab, mit deren Hilfe eine Kommunikation über große räumliche und zeitliche Entfernungen möglich ist und komplexe Gedanken und Sachverhalte aufgezeichnet werden können. Die chinesische Schrift nimmt eine besondere Rolle bei den menschlichen Sprachen ein, da jedes ihrer komplexen Zeichen eine Bedeutung trägt, anstatt zu versuchen, lautliche Gegebenheiten zu übermitteln.
Das einigende Element des chinesischen Kulturraums ist nicht die chinesische Sprache sondern die chinesische Schrift. Aber einzelne Schriftzeichen ist doch kein Satz, kein Text, kein komplexe Gedanken aus einer Sprache. Es gibt einen Zwischenraum, wo die Schriften, die Gedanken und die Wissen zusammenspielt, zusammenentwickelt, miteinander beeinflusst. Um diesen Raum zu öffnen, wäre es nötig, dass neben Entwicklung und Geschichte von einzelnen Schriftzeichen noch ein stücke Text parallele präsentiert wird. So entsteht die Idee für das Buch - 100 chinesische Schriftzeichen. 。
Das Buch stellt Ursprung und Geschichte von 100 chinesischen Schriftzeichen vor. Passend dazu präsentiert es 100 Texte aus dem alten China, die einen geistreichen Einblick in die Literatur und Philosophie des Landes geben. Wie in der chinesischen Kalligraphie und Malerei auch spielt bei der Gestaltung der Umgang mit Leerraum eine große Rolle. Der Einsatz von Reispapier unterteilt das Buch, schafft eine klare Rhythmik und erleichtert so den Lesefluss.
Auf der Titelseite werden 100 chinesische Schriftzeichen zusammengesetzt, und überlagert, So entsteht ein Bild von den Schriften. Die Leere Fläche zusammen mit dem Bild bildet auf der gesamten Umschlag ein Zeichen 中. Das Zeichen heißt Chinesisch.
Plakat
Das Plakat zeigt sämtliche 20.869 Schriftzeichen, die man heutzutage schreiben und drucken kann, wobei 100 Schriftzeichen in Rot hervorgehoben wurden. Das hierbei entstandene Gesamtbild spiegelt die Chinesische Philosophie wider („Der schönste Ton hat unhörbaren Laut, das großartigste Bild hat keine Form.“) und eröffnet dem Betrachter eine völlig neue visuelle Erfahrung, die neugierig macht auf das Vortrags und Ausstellungsthema der Fachhochschule Düsseldorf.。